Majoran (Majorana hortensis)

Beschreibung

Majoran (Majoranum hortensis MOENCH) ist eine alte Kulturpflanze, die bereits vor 3000 Jahren in Ägypten angebaut wurde. Nach Europa kam Majoran erst im 16. Jahrhundert und ist seitdem aus der europäischen Küche nicht mehr wegzudenken. Bekannt ist Majoran auch unterm dem Synonym „Wurstkraut“, da es oft in großen Mengen zur Wurstwarenherstellung verwendet wird. Als Gewürz dienen die gerebelten und getrockneten Blätter mit Blütenteilen. Der in Deutschland verwendete einjährige Majoran wird 20 bis 50 cm hoch, er hat verkehrt-eiförmige Laubblätter und blüht weiß bis blasslila oder rosa. Die ganze Pflanze ist filzig behaart. Die Blätter riechen aromatisch, typisch nach Majoran, sie schmecken aromatisch, schwach brennend. Majoran ist eines der wichtigsten Kräutergewürze.

Verwendungstipps

Zum Würzen von Suppen, Fleisch- und Eintopfgerichten, Pilzen, Saucen, Hirse, Reis, Gänse- und Entenbraten sowie Salz- und Bratkartoffeln.

Majoran (Majorana hortensis)