Mit 40 Partnern um die Welt.
Von Diepholz Richtung Sonnenaufgang.

map.jpg
Quebèc
Diepholz
Lindau
Provence
Türkei
Indien/West Bengal
Chiapas
Südindien
Sri Lanka
Sri Lanka
Argentinien
Patagonien

Wie schmeckt die Welt? An jedem Ort ein wenig anders. Begleiten Sie uns auf eine Reise zu würzigen Kräutern, edlen Tees, aromatischen Kaffeebohnen, erlesenen Gewürzen, zu unseren Partnern vor Ort und interessanten Projekten, die wir langfristig unterstützen.

Mit einem Klick auf den jeweiligen Punkt öffnen Sie eine PDF-Datei mit dem zugehörigen Artikel!

Unsere Weltreise in chronologischer Reihenfolge:

  • Lindau in Schwaben

    Endlich die Landung, es ist so weit: Wir haben wieder heimischen Boden unter den Füßen. Auch wenn vieles doch etwas ungewohnt scheint: Hügel, Dialekt, Föhnwinde? Bodensee statt niedersächsischem Dümmer See eben. Mit dem Zug geht’s von Friedrichshafen nach Lindau.

  • Patagonien

    Patagonien – ein Ziel in Argentinien, das jeden Globetrotter kribbelig macht. Denn hier erwartet einen noch echtes Abenteuer. Wilde, unberührte Natur, so weit das Auge reicht. Und plötzlich zwischen Pampasgras werden wir Menschen treffen, die Hagebutten sammeln. Eine echte Überraschung.

  • Argentinien

    Für jeden Argentinier ist Buenos Aires der Nabel der Welt. In dieser 13-Millionen-Metropole starten wir unsere Südamerikareise, die uns anschließend in den ruhigen Norden führt. Egal, ob Stadt oder Land, wir sind auf der Spur von etwas ganz besonders typisch Argentinischem: Dem Mate.

  • Chiapas

    Wie die kanadischen Schneegänse haben wir Kurs Richtung Mexiko genommen. Während sich die Vögel an der Golfküste niederlassen, fliegen wir in die Hauptstadt. Von dort geht es weiter zum südlichsten Bundesstaat Mexikos: Chiapas - Heimat der Maya sowie ambitionierter Bio-Kaffeebauern.

  • Quebèc

    Nach einem Zehn-Stunden-Flug über den Atlantik erreichen wir das größte Dorf der Welt: Kanada. Dieses Wort der Irokesen für "Siedlung" schnappte der Entdecker Jacques Cartier 1535 am Sankt-Lorenz-Strom auf - und taufte damit das ganze Land. In der Provinz Quebec beginnt unsere Reise auf den Spuren von süßem Gold, schwarzen Bären und roten Beeren.

  • Provence-Alpes-Côte d Azur

    Die Luft sei in Marseille „im Großen und Ganzen ein wenig schurkisch“, weiß Madame de Sévigné vor 300 Jahren zu berichten. Sie wird ihre Gründe gehabt haben. Wir allerdings können nicht klagen.

  • Darjeeling / Indien

    Wir haben das volle Abenteuer Indien gewagt. Rund 2.000 Kilometer Bahn- und Busfahrt liegen hinter uns: von Sri Lanka zurück in Indiens warmen Süden und dann an der atemberaubenden Ostküste entlang bis ins trubelige Kolkata (Kalkutta). Von dort geht es Richtung Himalaya. Das gigantische Gebirge immer im Blick können wir unser Ziel gar nicht verfehlen.

  • Sri Lanka

    Wir wagen – geographisch gesehenen – den Katzensprung von Südindien nach Sri Lanka. Schon der Name der Insel weckt große Erwartungen: Lanka bedeutet „strahlend schön“ – ob’s stimmt?

  • Kerala / Südindien

    Ex oriente lux:
    Das Licht kommt aus dem Osten, heißt es in einem alten lateinischen Sprichwort. Das Licht soll unser Kompass sein. Wir haben die Türkei verlassen und ein Schiff Richtung Südindien bestiegen.

  • Türkei

    Unsere Weltreise haben wir im beschaulichen Diepholz, dem Standort von Lebensbaum, begonnen. Heute machen wir Station in einem quirligen Land, das gleich auf zwei Kontinenten beheimatet ist und sie miteinander verbindet: die Türkei.

  • Diepholz

    Lebensbaum ist fest in Diepholz verwurzelt. Vor gut 30 Jahren begann hier die Geschichte des Unternehmens – hier wollen wir auch unsere Lebensbaum Weltreise beginnen.